Aktuelles

03.01.2022


Liebe Eltern, liebe Schüler,

ich wünsche Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Die Klassenlehrer und die Schulleitung haben am 03.01. die schulische Lageeinschätzung vorgenommen. Diese hat ergeben, dass wir ab 05.01. mit allen Klassen Präsenzunterricht in der Schule durchführen können. Als Grundlage dazu dient der aktuell gültige Stundenplan, ergänzt durch den Vertretungsplan.

Bedingung für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist das Tragen einer Mund- Nasen-Bedeckung (medizinische Maske bzw. FFP-2-Maske). Sollte die Mund- Nasen-Bedeckung nicht vorhanden sein, darf der Schüler das Schulgelände nicht betreten. Die Mund-Nasen-Bedeckung ist im Unterricht und im Schulhaus zu tragen.

Zusätzlich besteht für Ihr Kind die Pflicht zur Teilnahme an den 2x wöchentlich durchzuführenden Coronatests. Die Testpflicht entfällt für geimpfte bzw. genesene Personen, die einen Nachweis dazu vorzulegen haben. Die Vorlage eines Testnachweises vom Testzentrum bzw. Arzt entbindet ebenfalls von der Teilnahme am jeweiligen Test. Der Schnelltest darf maximal 24 Stunden und der PCR-Test maximal 48 Stunden alt sein.

Personen mit erkennbaren Symptomen einer COVID-19-Erkrankung, insbesondere akuter Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Atemnot oder Fieber im Zusammenhang mit neu aufgetretenem Husten, dürfen die Schule nicht betreten, solange die Symptomatik anhält.

Personen mit Erkältungssymptomen dürfen die Schule nicht betreten, außer wenn sie einen negativen Test (nachgewiesen durch ein Zertifikat vom Arzt bzw. Testzentrum) oder eine ärztliche Bescheinigung über die Unbedenklichkeit des Einrichtungsbesuches vorlegen.

Eltern und einrichtungsfremde Personen dürfen die Schule nur mit 3G-Nachweis (geimpft; genesen bzw. getestet mit Nachweis vom Arzt bzw. Testzentrum oder vor Ort getestet) betreten und müssen die Mund-Nasen-Bedeckung aufsetzen. Dies gilt nicht, solange der Aufenthalt in der Einrichtung eine Dauer von 10 Minuten nicht überschreitet oder wenn die Gesprächssituation einen ausreichenden Infektionsschutz erlaubt.

Schülerinnen bzw. Schüler mit Risikomerkmalen für einen schweren Krankheitsverlauf, welche gleichzeitig nicht impfbar sind (unter 12 Jahre oder Kontraindikation-Nachweis durch ein ärztliches Attest) UND erstgeimpfte Schülerinnen und Schüler (vor der zweiten Impfung) können sich vom Unterricht befreien lassen. Dazu stellen die Eltern einen formlosen Antrag an die Schule.

Schülerinnen und Schüler mit im Haushalt lebenden Angehörigen mit Risikomerkmalen für einen schweren Krankheitsverlauf können einen Antrag auf Befreiung vom Unterricht stellen, der durch das Staatliche Schulamt Mittelthüringen entschieden wird.

Da wir jede Woche die schulische Lage neu einschätzen müssen und im Falle eines Falles das Infektionsgeschehen so gering wie möglich halten wollen, teilen Sie uns bitte telefonisch (036462/32286) oder per Mail (regelschule-pfiffelbach@t-online.de) mit, wenn bei Ihrem Kind eine Neuerkrankung oder eine Quarantäneverordnung vorliegt, damit wir umgehend darauf reagieren können.


M. Franke
Schulleiter






























Kontakt:

Staatliche Regelschule Pfiffelbach
Weimarer Str. 9
99510 Ilmtal-Weinstrasse

Tel.: 036462/32286
Fax: 036462/32392

email: regelschule-pfiffelbach@t-online.de












Einkaufen und
  helfen !





















ImpressumDatenschutzUrheberrecht